knapper Erfolg für die Grizzlys

Am gestrigen Sonntag-Abend (14.01.18) reisten die Grizzlys zum Nachbarn nach Hamm um sich, zwar ersatzgeschwächt aber dennoch mit drei kompletten Reihen auflaufend, den Eisbären zu stellen. Das Spiel begann zerfahren für die Grizzlys und so musste man durch schlechte Abstimmung bereits nach zwei Spielminuten den ersten Gegentreffer hinnehmen. Der frühe Rückstand sollte dann aber als Weckruf gedient haben und so war es Lukas Altuchovas, der in der siebten Spielminute für den Ausgleich sorgte. Das erste Drittel verlief sehr ausgeglichen und auf beiden Seiten konnten einige Torchancen verzeichnet werden – mit dem besseren Ende für die Bergkamener, denn knapp zwei Minuten vor der ersten Drittelpause gelang es Borislav Blagoev den Puck am Torwart der Eisbären vorbei zu bringen und so ging man mit einer knappen Führung in die Kabine. 

Diesmal erwischte das Team von Stefan Bauer den besseren Start und Kevin Lange erzielte nach Vorlage von Florian Plückebaum das 3:1. Das war der Startschuss für einen offenen Schlagabtausch der beiden Teams. So gelang Hamm zunächst der Anschlusstreffer, der aber nur eine Minute später durch den erneuten Ausbau der Führung beantwortet wurde. Diesmal war es Florian Plückebaum, der sich als Torschütze auf das Scoreboard schrieb. Als in der 29 Minute Frank Schyma sein Debüttor für die Grizzlys erzielte, sah man sich schon 2 Tore in Front. Zahlreiche Chancen später überwand man dann Marco Pietsch im Tor der Gastgeber aufs Neue und sah sich gedanklich schon mit der 6 zu 3 Führung in der Drittelpause, als Alexander Spirer noch einmal für die Eisbären verkürzte.

Der Schlussabschnitt gestltete sich ebenso ausgeglichen, wie die vorangegangenen Drittel und Christopher Coleman gelang es den Start ins letzte Drittel einzuläuten und den Puck im gegnerischen Tor unterzubringen. Durch den Rückstand von 3 Toren ließen sich die Eisbären unter Leitung von Trainer Dirk Wefringhaus aber nicht beirren und drängten den Grizzlys immer mehr ihr Spiel auf. Gefährliche Konter führten immer wieder zu Torchancen, die von Martin Brodde im Kasten der Grizzlys und seinen Vorderleuten immer wieder verhindert werden konnten. Die Aufholjagd begann dann in der 50 Spielminute und es war wieder einmal Alexander Spirer im Trikot der Regionalligavertretung Hamms, der die Tore 5 und 6 für die Eisbären erzielte. Mit Einsatz und Kampf war es den Grizzlys jedoch möglich die nächsten 3 Punkte aus diesem Derby mit nach Hause zu bringen. Man sah ein Derby auf Augenhöhe mit dem besseren Ende auf bergkamener Seite, die ihre Powerplay Chancen in insgesamt 3 Tore umwandelten.

 

Der nächste Gegner ist kommenden Sonntag (21.01.18) dann der Tabellen-Zweite aus Lippstadt. Bully ist um 19:30 in der Eissporthalle Bergkamen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.