Unglückliche, aber klare 3:9 Niederlage zu Hause gegen Lippstadt

Am Sonntag-Abend (21.1.18), um 19.30h, kam es vor heimischer Kulisse in der Eishalle am Häupenweg zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen den Grizzlys aus Bergkamen und den „kristallenen Lippstädtern“.

Mit einem 7:6 Erfolg aus dem letzten Spiel in Hamm im Rücken starteten die Bären aus Bergkamen furios, setzten die Lippstädter ständig unter Druck und konnten verdient durch ein Tor von Frank Schyma in Führung gehen. Ein wirklich sehr gutes erstes Bergkamener Drittel wurde lediglich durch den Ausgleich kurz vor Ende etwas geschmälert. Unentschieden und selbstbewusst ging man in die erste Pause.

In der zweiten Drittelpause machten die Bergkamener Grizzlys weiter, wo sie aufgehört hatten, ließen aber durch Ihren Offensivdrang etwas Ihre Abwehr im Stich und kassierten unglücklicherweise innerhalb von 5 Minuten 3 Gegentreffer.

Mit einem 1:4 zur zweiten Drittelpause war die Stimmung in der Kabine alles andere als schlecht, nahm man sich nun vor mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung vielleicht doch noch einmal den Spieß umzudrehen.

Das Ziel, mit einem möglichen 2:4 die Lippstädter unter Druck setzen zu können, wurde aber in der Mitte des letzten Drittels zerstört, die „Kristalle“ konnten zum 5:1 erhöhen und kombinierten die letzten 10 Minuten wahrlich gekonnt. Nach dem 6. und 7. Lippstädter Treffer konnten Kevin Lange und Max Anlauf zwischenzeitlich noch zum 3:7 verkürzen, aber den Schlusspunkt setzten mit dem 8. und 9. Treffer wieder die Spieler vom Möhnesee.

„Das Ergebnis erscheint wie eine Klatsche, dabei war es eine lange Zeit hart umkämpft und ausgeglichen“ kommentierte der Kapitän der Grizzlys.

Jetzt heißt es „Mund abwischen“, zusammenraufen und vorbereiten für das nächste Spiel gegen den Tabellenführer aus Brackwede am 4. Februar, wieder vor heimischer Kulisse in der Eishalle Bergkamen.

Wir bedanken uns bei den über 200 Zuschauern für ihr Kommen und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.